Botschafter der Barmherzigkeit

Das „Heilige Jahr der Barmehrzigkeit“, das Papst Franzikus für 2016 ausgerufen hatte, bestimmte das Thema des Gottesdienstes, den das Katholische Schulwerk traditionell im Rahmen der Ulrichswoche feiert. An verschiedenen Schulen des Schulwerks, darunter unser Kolleg, waren in der Vorbereitungsphase für den Gottesdienst Kunstwerke zu den unterschiedlichen „Werken der Barmherzigkeit“ entstanden. Gina-Louisa Nikola und Miriam Sperl aus der Klasse 10 a leisteten mit ihrem Motiv „Die Gefangene besuchen“ ihren Beitrag zur Gestaltung des „Pforte der Barmherzigkeit“, die als Blickfang für den Gottesdienst die Aufmerksamkeit zahlreicher Besucherinnen und Besucher auf sich zog, die als Pilger während der Ulrichswoche in die Basilika St. Ulrich und Afra gekommen waren.

 

 

Weihbischof Florian Wörner zollte allen Motiven höchste Anerkennung und bedauerte, nicht alle Motive in seiner Predigt thematisieren zu können. So wählte er mit „Dürstenden zu trinken geben“, „Fremde beherbergen“ und „Denen, die uns beleidigen, verzeihen“ zwei leibliche und ein geistliches Werk der Barmherzigkeit aus und brachte deren Aktualität den jungen Gottesdienstbesuchern in erfrischender Sprache nahe.

 

 

Herr Schöpplein hatte angeregt, nicht nur die Künstlerinnen an diesem Pontifikalgottesdienst teilnehmen zu lassen, sondern allen katholischen Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe die Mitfeier zu ermöglichen. So erlebten über vierzig junge Menschen unseres Kollegs einen beeindruckenden Gottesdienst im Kreis von mehreren hundert Jugendlichen, ein Erlebnis der ganz besonderen Art.

 

 

Eine gemeinsame Einkehr im Landhausbräu Koller rundete nach der Erquickung von Geist und Seele diesen ereignisreichen Tag mit einem leiblichen Werk der Barmherzigkeit ab: „Die Hungernden speisen“.

Text: Karl Gritsch